Aktivitäten der DorfgemeinschaftAktivitäten der Dorfgemeinschaft

Altpapier sammeln

Organisation – Koordination – Abwicklung

4 x im Jahr sammeln wir in Meißendorf Altpapier. Dabei kamen bisher immer über 25 Tonnen Altpapier jährlich zusammen. Hieraus ergaben sich pro Jahr um die 250,- € für die Jugendarbeit der 4 beteiligten Vereine. Die Dorfgemeinschaft koordiniert die Termine, übernimmt die Abrechnung mit dem Entsorger,verteilt das Geld an die Vereine und ist verantwortlich für die Meldung an den Zweckverband Abfallwirtschaft gemäß §18 und §47 Kreislaufwirtschaftsgesetz. 

Blühstreifen / Blumenwiese anlegen

2018 haben wir zusammen mit dem Kindergarten auf einer Fläche von ca. 300 m² eine Blumenwiese angelegt. Im Rahmen der Aktion Celle blüht auf erhielten wir von der Celleschen Zeitung 100 Tütchen mit Blumensamen, die von den Kleinen mit Begeisterung auf der  vorbereiteten Fläche verteilt wurden. Zum gleichen Zeitpunkt wurde im Außenbereich des Kindergartens ein Insektenhotel aufgebaut. Dit Mitarbeiter des Kindergartens und die beteiligten Mitglioeder der Dorfgemeinschaft fördern so die positive Einstellung der nachwachsenden Generation zu Umwelt und Natur. 2019 wurden weitere Blühstreifen und Blumenwiesen an der Bruchstraße und in den neuen Wiesen angelegt.

Dorfplatz Pflege und Leiterwagen

Von Winsen kommenend zeigt sich der Ortseingang mit den gepflegten Beeten zwischen Straße und Fußweg von einer seiner schönsten Seiten. In der Dorfmitte lädt dann der Dorfplatz mit den Hinweistafeln, den Fahnenmasten sowie dem Unterstand mit Tisch und Bänken zum Verweilen ein. Mitglieder der Dorfgemeinschaft haben den Unterstand erstellt, dekorieren den Leiterwagen und gießen und erneuern die Pflanzen, pflegen das Areal, aktualisieren die Informations- und Hinweistafeln und sorgen so dafür dass unser Dorf sich hier hervorragend präsentiert. 

Fahnenmasten 

Die Masten mit den wehenden Fahnen dokumentieren das Engagement der Dorfgemeinschaft im Ort. Die Masten, die Fahnen, die Betonsockel die beides halten und zur Geltung bringen wurden ohne öffentliche Mittel bewerkstelligt. An den beiden äußeren Masten wehen immer die Niedersachsenfahne und die Fahne der Dorfgemeinschaft. Die mittlere der drei Fahnen weist meist auf eine Veranstaltung der ortsansässigen Vereine hin

Frühstück an der Meiße

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen……Unter diesem Motto trifft man sich auf unserem idyllischen Grillplatz an der Meiße um gemeinsam zu Frühstücken. Die Dorfgemeinschaft sorgt für die Bierzeltgarnituren und jeder Interessierte bringt sich  sein Essen und Trinken, sowie eine Kleinigkeit für das gemeinsame Buffet mit. Interessante Begegnungen in angenehmer Atmosphäre sorgen dafür das sich dieses Frühstück über die Jahr fest im Veranstaltungskalender der Dorfgemeinschaft etabliert hat. 

Grillplatz

Vor fast 50 Jahren wurde der Grillplatz an der Meße  in Eigenleistung erstellt. In den Jahren danach wurde er  immer besser ausgestattet. Die Schutzhütte wurde aufgebaut, eine  Feuerstelle fürs Lagerfeuer mit Feldsteinen gestaltet und Bänke um den Grill herum aufgestellt. 
Für viele Veranstaltungen hat der Grillplatz über die Jahre den entsprechenden Rahmen gebildet. Mitglieder der Dorfgemeinschaft haben in den letzten Jahren die Schutzhütte renoviert, den Grill neu gemauert und für neue Grillroste gesorgt.

 

Heidepflege / Heide entkusseln

Ein wahres Kleinod ist die Heidefläche hinter dem Friedhof. Sie lädt zu einem erholsamen Spaziergang als auch zum Verweilen an den aufgestellten Sitzgarnituren bzw. Bänken ein. Der Weg durch die Heide wird fürs Hunde ausführen, als auch zur Entspannung von Einheimischen und Gästen das ganze Jahr über stark frequentiert. Besonders zur Heideblüte zwischen dem 8. August und 9. September ist die Fläche ein beliebter Ort.

Osterfeuer

Laternenumzug

Gelebte Gemeinschaft zeichnet diese Veranstaltung aus, für die Dorfgemeinschaft, Feuerwehr, Fanfarenzug und Kindergarten verantwortlich zeichnen. Über 80 Kinder mit ihren Laternen – begleitet von Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten –  wollten im letzten Jahr dabei sein und gemeinsam ein paar schöne Stunden verbringen

Lebendiger Adventskalender 

Am Anfang-  so um 2010 herum- trafen sich weniger als 10 Erwachsene mit ein paar Konfirmanden um unter dem Weihnachtsbaum Weihnachtslieder zu singen. Jedes Jahr wurden es mehr, der Dorfplatz wurde immer ausgiebiger dekoriert und so wird seit etlichen Jahren das im Bild zu sehende Adventstürchen geöffnet.Seit einigen Jahren begleitet die Oppershäuser Feuerwehrkapelle diese Veranstaltung und bei trockenem Wetter haben sich auch schon mal über 100 Personen auf dem Dorfplatz zusammengefunden um in der Adventszeit eine ruhige und besinnliche Zeit zu verbringen.

Lehrgang Motorsägen

Immer mehr Bürger interessieren sich für die Aktivitäten der Dorfgemeinschaft und wollen  sich aktiv beteiligen. Das ist manchmal nicht ganz einfach gibt es doch beim Arbeiten mit der Motorsäge  viele Sicherheitsbestimmungen zu beachten. Um zB. beim Hand und Spanndienst – Wege freischneiden- jedem Interessierten  die Möglichkeit zu geben das zu tun was er gerne möchte und es für alle Beteiligten so gefahrlos wie irgend möglich zu machen wurde am ersten  Aprilwochenende 2019 ein 2 tägiger Motorsägen-Lehrgang von der Dorfgemeinschaft angeboten. Das Interesse war so groß das ein zweiter Förster tätig werden musste und die Teilnehmer in zwei aufgeteilt werden mussten. Für den nächsten Arbeitseinsatz im Februar des kommenden Jahres werden jetzt viele gut ausgebildete Akteure zur Verfügung stehen.

Maibaum aufstellen

Seit Jahren Tradition ist das Aufstellen des Maibaums aus dem dörflichen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Feuerwehr, Fanfarenzug und Auto Cross Team bringen hier am 30. April ab 18:00 Uhr auf dem Dorfplatz Jung und Alt zusammen. 

Müllsammelaktion

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen……Unter diesem Motto trifft man sich auf unserem idyllischen Grillplatz an der Meiße um gemeinsam zu Frühstücken. Die Dorfgemeinschaft sorgt für die Bierzeltgarnituren und jeder Interessierte bringt sich  sein Essen und Trinken, sowie eine Kleinigkeit für das gemeinsame Buffet mit. Interessante Begegnungen in angenehmer Atmosphäre sorgen dafür das sich dieses Frühstück über die Jahr fest im Veranstaltungskalender der Dorfgemeinschaft etabliert hat. 

Osterschmuck

Ein weiteres Ereignis am und um den Dorfplatz herum. Das große Osterei wird geschmückt und aufgestellt. Seit ein paar Jahren werden auch bunte Eier in die Eiche auf dem Dorfplatz gehängt und seit letztem Jahr zeigen auch zwei Osterhasen an, welche Feiertage bevorstehen.

Plattdeutsche Runde

In den Sommermonaten treffen sich an jedem ersten Mittwoch im Monat ab 15:00 Uhr Freunde der plattdeutschen Sprache auf Gut Sunder. Zwischen 25 und 30 Personen gehören zur Gruppe von denen sich zwischen 12 und 18 zu den monatlichen Treffen bei Kaffee und Kuchen einfinden. In den Monaten November bis März finden die Treffen an jedem ersten Freitag im Monat ab 14:00 Uhr statt. Heimatpflege im wahrsten Sinne des Worte wenn Heimatpfleger August Lammers Notizen zu den Geschichten der älteren Teilnehmer macht, die diese selbst erlebt haben, oder sich daran erinnern können was deren Vorfahren ihnen erzählt haben. Hier kommt manche nette Anekdote wieder ans Tageslicht.

Skater Parcours Unterhaltung

Vor Jahren mit großem Engagement von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern in Eigenleistung  erstellt, ist der Skaterparcours  bis heute einen beliebter Treffpunkt um hier mit den Freunden etliche Runden mit dem BMX zu drehen oder  einfach nur gemeinsam die Freizeit zu verbringen. Seit 2017 hat das Auto Cross Team eine Nutzungsvereinbarung mit der Gemeinde Winsen geschlossen und gewährleistet so gemeinsam mit Mitgliedern der Dorfgemeinschaft das diese Stätte für die Jugend erhalten bleibt. Gemeinsam wird das Areal gepflegt und gesäubert, sowie die Bahnen und Hindernisse  instand gehalten.

Spielhaus Dorfplatz

Als das vorhandene Spielhaus auf dem öffentlichen Spielplatz am Dorfplatz nicht mehr den neuen Sicherheitsvorschriften entsprach entschloss sich die Dorfgemeinschaft hier kurzfristig zu helfen und ein den geltenden Vorschriften entsprechendes Häuschen aufzustellen. 

Wege zur Kirche

Welche Bedeutung hatte die Kirche vor 100 Jahren für die Bevölkerung hier bei uns? Wie kam man zur Kirche und welche Wege wurden dabei genutzt. Noch heute weisen Straßennamen darum hin, Beispiel Sunder Kirchweg. Die Bauern und Gutsherren fuhren mit Gespann und Kutsche, andere mit dem Fahrrad und die meisten zu Fuß.  Die aktive Dorfgemeinschaft  lies sich von Pastor Kühne nicht zweimal bitten als es darum ging  die Wege zur Kirche um 1920  darzustellen.  Kutschen und alte Fahrräder wurden hervorgeholt und Bekleidung aus der Zeit zur stilvollen Darstellung organisiert.

Weihnachtsbaum Dorfplatz

Jahrelang wurden von den Einwohnern Tannenbäume bereitgestellt, die mit großem Aufwand gefällt und zum Dorfplatz transportiert wurden. Wegen des Risikos beim Fällen, Transport und Aufstellen auf dem Dorfplatz wurde dann irgendwann eine Tanne gepflanzt die nun schon seit mehreren Jahre ihre Aufgabe erfüllt. Vor der Adventszeit wird der Weihnachtsbaum mit Lichterketten versehen und bildet einen weiteren Hingucker auf dem Dorfplatz. Außerdem ist es ein schöner Hintergrund beim Singen unter dem Weihnachtsbaum am 2. Advent.

Weihnachtsmarkt

Unterstützung bei Auf und Abbau

Groß ist die Aufregung bei den Kleinsten wenn hier auf dem Weihnachtsmarkt der Weihnachtsmann erscheint und die Wunschzettel einsammelt.  Der Weihnachtsmann kam schon mit Esel oder Pony, wurde von Elfen und Engeln begleitet und gab auch schon mal auf Wunsch von Eltern eine kleine Rute weiter. Die Dorfgemeinschaft stellt für diese Veranstaltungen die Buden  zur Verfügung und ist bei Auf-und Abbau dabei.

Wegebau

Die öffentliche Wege in den Neuen Wiesen, im Bruch und im Kleinen Moor werden von vielen Leuten genutzt. Sie fahren mit des Auto in die genannten Gebiete um hier in Ruhe spazieren zu gehen, den Hund auszuführen oder einfach in der Natur zu sein um Flora und Fauna zu genießen oder Vögel als auch Wildtiere zu beobachten. Jäger und Landwirte nutzen die Wege ebenso und es entstehen Schäden an den Wegen. Aus einer kleinen Auswaschung wird nach und nach ein Schlagloch. Für die Landwirte mit ihren Traktoren stellen die Schlaglöcher kein großes Problem dar, aber für alle anderen Nutzer der Wege wird es immer schwieriger und irgendwann  unmöglich  hier zu fahren. Unter der Rubrik Hand und Spanndienst sind die Aktivitäten der Dorfgemeinschaft, der Jäger und Landwirte zu sehen um hier Abhilfe zu schaffen und die Wege für alle offen zu halten.

Wege freischneiden

Wege wachsen von den Seiten her zu. Die immer dichter werdenden Kronen der Bäume verhindern irgendwann das Abtrocknen der Straßen und Wirtschaftswege.  In Absprache mit der Gemeinde wird an 4 Freitagen / Samstagen im Februar das Lichtraumprofil wieder hergestellt und die Seitenräume frei geschnitten so das man sich auf den Wegen wieder begegnen kann, ohne sein Auto zu beschädigen. Etliche Kilometer wurden so in den letzten Jahren durch den Hand und Spanndienst in ordnungsgemäßen Zustand versetzt. Nach dem Freischneiden konnten einige Wege auch wieder auf ihren ursprünglichen Verlauf zurück verlegt werden. Unter der Rubrik Hand und Spanndienst sind weitere Informationen  dazu.

Vorträge

Veranstaltungen dieser Art wurden 2019 zum ersten Mal durchgeführt. Im  April wurde ein Motorsägen Lehrgang angeboten der enormen Zuspruch fand. Im Juli gab es einen Vortrag zum Thema Imkerei und Bienenzucht. 

Wintervergnügen

In der warmen Jahreszeit wird hier im weichen Sand Volleyball oder Federball gespielt. Zum Winter hin wird die Fläche mit einer großen Plane abgedeckt die an den Seiten hochgezogen wird. Die entstandene Vertiefung wird mit Wasser gefüllt und wenn wir einen kalten Winter mit mehreren Nächten unter minus 10 Grad bekommen entsteht eine herrliche Eislauffläche. So ist das Areal neben dem Böse Park auch im Winter ein Ort wo sich jung und alt treffen um gemeinsam sportlichen Aktivitäten nach zu gehen oder einfach nur klönen.

Hecke anlegen

In Zusammenarbeit mir der Jägerschaft wurde im April 2019 auf einer Länge von ca 200 m  eine Hecke angelegt. Unterschiedliche Sträucher sollen gewährleisten das nahezu  das ganze Jahr über etwas blühendes zu sehen ist. In ein paar Jahren bietet die Hecke dann Schutz und Nistgelegenheit für Vögel. Bienen und Insekten werden  hier Nahrung finden und das Niederwild einen Platz zum verstecken. Der trockene Sommer erforderte eine sehr Zeit-intensive Bewässerung der jungen Pflanzen.  So wurden zwischen dem 11. April und 20. August insgesamt 12 x ca 1000 Liter Wasser auf der Flächen verteilt  um ein Anwachsen zu ermöglichen und das Vertrocknen zu vermeiden.